InstitutslogoAbteilung Grundlagen der Künstlichen Intelligenz, Institut für Informatik, Universität Freiburg


Seminar:

Theorie und Praxis Autonomer Systeme

Sommersemester 2004

Prof. Dr. Wolfram Burgard, Prof. Dr. Bernhard Nebel

Maren Bennewitz, Michael Brenner, Malte Helmert

Alexander Kleiner, Thilo Weigel, Dr. Stefan Wölfl und Dr. Sven Behnke


[Organisation] [Themen] [Zeitplan] [Tipps]

[Einleitung] [Vorbereitung] [Ausarbeitung] [Vortragsgliederung] [Vortragsfolien] [Vortragstechnik] [Zuhören]


Kleiner Seminarratgeber: Zuhören

Regel 1: Versuche immer dem Vortrag zu folgen. Mache von interessanten Dingen Notizen und kläre unklare Details.

In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, ob Du Unklarheiten sofort (durch Zwischenfragen) klären oder auf die Diskussion am Ende des Vortrags warten solltest. Bei reinen Verständnisproblemen sind Zwischenfragen in der Regel die bessere Lösung, weil sie normalerweise schnell beantwortet werden können und für den weiteren Vortrag hilfreich sind. Weiterführende Fragen solltest Du in der Regel eher für die Abschlussdiskussion aufheben, auch um den Vortragenden nicht aus dem Konzept oder in Zeitnot zu bringen.

Regel 2: Notiere Dir mindestens zwei sinnvolle Fragen, die Du in der nachfolgenden Diskussion stellen könntest.

Es ist unwesentlich, ob Du die Fragen hinterher wirklich stellst. Man hört einen Vortrag ganz anders, wenn man vorhat, dazu Fragen zu stellen. Manchmal ergibt sich außerdem die peinliche Situation, dass offenbar niemand etwas fragen will; dann kannst Du mit Deinen Fragen die Lage retten.


Valid HTML 4.01!Valid CSS!helmert@informatik.uni-freiburg.de, 7. August 2003