Lehrstuhl KI, Institut für Informatik, Universität Freiburg


Vorlesung
Handlungsplanung und -kontrolle in autonomen Agenten
Wintersemester 97/98

Prof. Bernhard Nebel und Dr. Jana Koehler

Übungen: Wolfgang Hatzack


MONTAGS von 11-13 Vorlesung in Raum 51/00-006

MITTWOCHS von 11-12 Vorlesung und von 12-13 Übung in Raum 51/00-006

Diplomarbeiten, Studienarbeiten, Hiwijobs in der KI

DAS AKTUELLE SCRIPT

Übungsblätter

Hinweise zur Benutzung von Planungssystemen


Aktuell: Im SS 98 bieten wir als weiterführende Veranstaltung ein Robotik-Seminar an, an das sich im WS 98/99 ein Robotikpraktikum anschließt.


Hinweis: Literatur ohne Weblinks kann aus dem Ordner zur Vorlesung (im KI-Sekretariat) kopiert werden. Das Buch von Russell/Norvig steht in der Bibliothek.


A. Einführung
  1. Autonome, mobile Agenten, Sensoren/Aktoren, Handlungskontrolle, Handlungsplanung, Zielmanagement (BN 13.10.97)
  2. Repräsentationsformalismen für Aktionen: STRIPS, Situationskalkül, temporale Logiken, nicht-monotone Formalismen (JK 15.-22.10.97)
B. Klassisches Planen
  1. Komplexität der STRIPS-Planung (BN 27.-29.10.97)
  2. SNLP/UCPOP (BN/JK 3.-5.11.97)
  3. GRAPHPLAN/IPP (JK 10.-19.11.97)
  4. SATPLAN (BN 24.-26.11.97)
  5. HTN Planen (JK 1.-3.12.97)

  6. Deduktives Planen (JK 8.-15.12.97)
  7. Planwiederverwendung (JK 17.-22.12.97)
C. Probabilistische Ansätze (BN 7.-19.1.98)
  1. Probabilistisches Planen
  2. Komplexität der probabilistischen Planung
  3. MDP's/POMDP's
D. Reaktives Planen (JK 21.1.-28.1.98)
  1. Verhaltensbasierte Ansätze
  2. Universelle Pläne und ihre Komplexität (JK 2.2.-9.2.98)
E. AUSBLICK
  1. Ausblick: offene Probleme (Diplomarbeitsthemen) (JK/BN 11.2.98)